BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Grundstücke - Mühlengasse - 9 Häuser

Mühlengasse 

Mühlengasse
19
19

Nr.19 Mühlengasse eh. Nr.50 Hintersättlerhaus

1710 Volkmann Espe modo Christian Rumpf, lehnet und zinset nach Walkenrieth,

zwischen Hanß Gerlach und Bernhardt Lutterbach

1787 Christian Rumpf besitzt laut Kaufbrief v. 20.08.1756, Hauß, Hof, Scheune,

Ställe und Garten, neben Görlachs Erben und Heinrich Witschel

1827 Christian Emmelmanns Erben modo Christ Emmelmann, Wohnhaus 8 Fach

lg 5 Fach tief 2 Stock hoch 240 Rthlr. Vers. Summe

1837 Christian Emmelmanns Erben an Christian Emmelmann

1843 Christian Emmelmann, Schneider Wohnhaus Fachwerk mit Lehmstaken

Zustand mittelmäßig 28 Preuß. Fuß lg, 18 F br. 16 F hoch 360 Rthlr Vers Su

1854 Eig. Chr. Emmelmann Vers. Summe 550 Thlr

1856 Der Hinters. u. Schneider Johann Christian Friedrich August Emmelmann

Gehöft 25 QR Garten 79 QR

1857 Hintersättler Johann Christian Friedrich August Emmelmann

1858 Eig. Chr. Emmelmann Vers.Summe 660 Thlr

um 1865 Waldinteressentengemeinschaft Hainrode: Emmelmann, der Schneider

Christian Johann Friedrich August, das sub. Nr. 50 zwischen Wilhelms Erben

und Christian Schieke belegene Hintersättlerhaus

war bei dem Brand in der Mühlengasse nicht mit abgebrannt

1870 Einwohner: Emmelmann Chr. Schneider 3 Personen über 16 Jahre

1879/80 „ Emmelmann Karl, Ackermann, 5 Pers.

!880/81 Hintersättlerhaus 2,60 ha

Eig. Emmelmann Karl, Schumacher

a) Wohnhaus mit Anbau, Hofraum und Hausgarten

b) Scheune mit Kuhstall

c) Schweinestall

Wirtschaftl. Reinertrag 325 Mark

Jährl. Nutzungswert 45 Mark

1881/82 Emmelmann Karl, Schuhmacher und Landwirt

1884 Emmelmann II Karl

1884 27.09. (Holzberechtigte Häuser) Emmelmann Karl, Schuhmacher und Landwirth

1908 Einwohner: Emmelmann Selmar, Schachtarbeiter

Schneller Friedrich, Zimmermann

um 1916 Münch Alwin

1927 Münch Alwin Maurer

1930 Münch Alwin, Maurer

um 1933/34 Karl Koch zum eh. Rittergut gekauft

1935 Hitlerstr. 50 Kannacher Frantz, Rentner

1945 durch Bodenreform an Otto Strube jun

1981 Otto Strube und Gertrud geb. Pfützenreuter

bis01.11.1988 Frau Helene Frantz zur Miete hier gewohnt ,dann umgezogen in Nr.29

1989 Lothar Strube abgerissen und neu gebaut

1990 -------

1992 -------

1998 . Strube Lothar , Monika , Daniela

2000 Strube Lothar, Monika, Daniela

2002 Strube Lothar, Monika

2010 Strube Lothar , Monika  

 

20
20

Nr.20 Mühlengasse eh. Nr.51 ern.1861 Ackergut

1710 Bernhardt Lutterbach lehnet und zinset H. Regmt.Quart. v. Bila, zwischen

Volkmann Espen und Christoph Schötensack belegen

1787 Johann Heinrich Witschel lt. Kaufbrief v. 15.02.1776 ein dienstbares

Ackerguth bestehend aus Hauß; Hof, Scheune, Ställe und Garten, zwischen

Christian Rumpf und Joachim Sander

1827 Friedrich Witschels Erben modo Friedrich Witschel Wohnhaus incl.

Pferdestall 15 Fach lg 6 F tief 2 Stock hoch 325 Rthlr Vers. Summe

1843 Christian Hoche, Ackermann Wohnhaus Fachwerk mit Lehmstaken

Zustand mittelmäßig 49 Preuß. Fuß lg 22 F br. 16 F hoch 450 Rthlr Vers S

1846 07.07. Heinrich Carl Hoche gest. 28 Jahre Besitzer von 2 Ackergütern

1854 Eig. Karl Hochens Erben Vers.Summe1420 Thlr

1856 Die Erben des Ackermanns Karl Hoche 1. dessen Ww Karoline geb. John

wieder verehelichte Maurermeister Karl Kellermann 2. dessen minorenner

Sohn Christian Karl Hoche Gehöft 55 QR Garten 168 QR

1858 Eig. Karl Hochens Erben Vers.Summe1420 Thlr

1866 Karl Hochens Erben, die Ehefrau des Schulzen Karl Kellermann, Caroline

geb. John verwitwete Hoche und der Sohn aus 1. Ehe Christian Karl Hochens

Erben

Apr. 1869 hat der Landwirt Carl Hoche das Ackergut Nr. 51 mit Zubehör erworben

1870 Einwohner: Hoche Karl Ackermann 2 Personen über 16 Jahre

Göttig Christ. Knecht 1 „ „ 16 „

Henze Amalie Magd 1 „ „ 16 „

1879/80 „ Schützenmeister Heinrich, Feldarbeiter, Miether 7 Pers.

Hohstein Karl, Futterknecht 6 Pers.

1880/81 Ackergut

Eig. Hoche Christian Karl, Oeconom Wolkramshausen

a) Wohnhaus mit Hofraum und Hausgarten

b) Scheune

c) Stallgebäude

Wirtschaftlicher Reinertrag 1827 Mark

Jährl. Nutzungswert 105 Mark

1884 27.09. (Holzberechtigte Häuser ) Hoche Christian Karl, Oeconom

1891 Carl Hoche verkauft das Ackergut Nr. 51 an Fleiter Karl

um 1890 Scheune gebaut, als Karl Strube noch ein Kind war

um 1901 Gibelius (Großvater von Annemarie Gerlach.geb. Gibelius ) von Fleiter

gekauft

1908 Einwohner: Fleiter Karl, Rentier

Gibelius Martin, Gutsbesitzer

1920 Landwirt Martin Gibelius hat im Liethenfelde etwas mehr als 15 Morgen

verkauft

an 1..Briefträger Alfred Axt die Flächen 1u 2 zum Gebote von 4600 Mark

an 2.. Maurer Karl Wandt II die Flächen 3 u 4 zum Gebote von 4600 Mark

an 3..Maurer Friedr. Schmidt I die Flächen 5 u 6 zum Gebote von 5000 Mark

an 4..Maurer August Linsel die Flächen 7 u 8 zum Gebote von 5100 Mark

an 5. Landwirt Emil Schneppe die Flächen 9 u 10 zum Gebote von 4000 M

an 6. Landwirt Richard Wenkel. die Flächen 11 u 12 zum Gebote von 4000 M

an 7. Maurer Friedr. Schmidt I. die Flächen 13 u 14 zum Gebote von 3900 M

1927 Gibelius Martin Landwirt; Hampel geb. Rahn Emma, Försterwitwe

1930 Gibelius Martin, Landwirt

1935 Dorfgasse 51 Gibelius Martin, Bauer

1945 Bauernhaus Gibelius

um 1960 unterfangen Gerlach Annemarie und Paul

1990 Gerlach Annemarie, Hoche Brunhilde 02.01.30

1998 Gerlach Annemarie 05.05.1917

2000 Gerlach Annemarie

2002 Gerlach Annemarie

2010 Gerlach Annemarie Elisabeth Käthe Gertrud Irene 05.05.1917, + 2013

2015 Müller Steffen

 

22
20
20
021
21
21a

Nr.21 Mühlengasse . eh. Nr.2 Ackergut

1710 Valtin Gebhardt lehnet u. zinset H. Hanß Caspar v. Bila, an der

Mühlgaße zw. Friedrich Gaßmann u. Hanß Georg Emmelmann bel.

1787 Christoph Gebhard, ein Ackergut als Hauß, Scheune Ställe u. Garten

lt. Kaufbrief v. 4. Dec.1755 81 Acker—Viertel 27 1/2 Rth.

1827 Karl Gebhardt Wohnhaus 11 Fach lg, 6 Fach tief, 2 Stock hoch 350 Rthlr

Vers.Summe

1840 Karl Gebhardts Erben an Karl Gebhardt

1843 Feuerkataster:Karl Gebhardt Ackermann Wohnhaus Fachwerk mit Lehmsta-

ken, Zustand: mittelmäßig 40 lg 24 br.23 Preuß Fuß hoch 520 Rthlr Vers.Sum

1854 Karl Gebhardt Vers.Summe:1160 Thlr

1856 Ackermann Johann, Karl,Gottfried Gebhardt Gehöft 67 QR, Garten 134 QR

1857 Ackermann Joh. Carl Gottfried Gebhardt (+1.7.1858 -57J)

1858 4,Decbr. Sonnabend , früh 10 Uhr, sollen auf dem Gebhardt`schen Gehöfte zu

Hainrode folgende Nachlaß Gegenstände als: 2 Pferde, 2 Kühe, 2 Rinder,

2 Sauen, 1 Erntewagen mit Zubehör, 1 kleiner desgleichen, 1 Rennschlitten,

2 Pflüge, 2 Eggen, Pferdegeschirr, 1 Sattel und 1Partie Ketten, Öffentlich

meistbietend Gegen baare Zahlung in Pr. Court. verkauft werden Keyse

1858 Karl Gebhardts Erben Vers. S. 1160 Thlr

1863 Ww .Gebhardt Altsitzerin 3 Pers. ü.14 J 1 Stück Jungvieh 2 Schweine

um 1865 Waldinteressentengemeinschaft Hainrode: Gebhardt, die Witwe des

Ackermanns Johann Karl Gottfried, Auguste geb.Rumpf 2. Fleiter, die Ehefrau

des Ökonomen Louis, Amanda geb. Gebhardt, das sub.Nr. 2 zwischen

Kellermann und Christian Große belegene Ackergut zu Haynrode

1870 Einwohner: Fleiter Louis Ackermann 2 Pers. über 16 J 1 Pers. unter 16 Jahre

Schieke Wilhelm Knecht 1 „ „ 16 J

Schuck Wilhemine Magd 1 „ „ „

Gebhardt Altsitzerin 1 „ „ „

1874 Gebhardt, Ww. Auguste geb. Rumpf u. Fleiter Amanda geb. Gebhardt

1879/80 Einwohner: Engel Friedrich, Schuhmacher, Miether 4 Pers.

Schneider Karl, Knecht, Miether 5 „

Koch Karl, Weber, Miether 2 „

1880/81 Gebhardt Johann Karl Gottfrieds Witwe u.Tochter verehelichte. Fleiter

Ackergut 18,66 ha

Eig. Gebhardt Johann Karl Gottfrieds Ww. u. Tochter vereh. Fleiter

a) Wohnhaus mit Hofraum u, Garten

b) Scheune

c) Schuppen

d) Kuhstall mit Holzremise u. Wagenschuppen

e) Schweinestall

f) Bienenhaus

Wirtschaftl. Reinertrag 1587 Mark

Jährl. Nutzungswert 120 Mark

1884 28.02. Fleiter Louis in Nohra (Bruder v. Annemarie Gerlachs Großvater, Hausmeister

ist Julius Koch ) 18,72 ha

1884 27.09. Fleiter vereh. Amanda geb. Gebhardt und Ww. Auguste Gebhardt geb. Rumpf

1889 Fleiter Hugo (Hausmeister Julius Koch)

1908 Einwohner: Münch Albin, Maurer

Münch August, Arbeiter

Müller Karl V, Maurer

1920 Fleiter Hugo Gutsbesitzer in Nohra 18,72ha

1927 Strube Karl Landwirt, Eichholz Otto Tischler

1929 Fleiter Hugo 14,97ha

1930 Strube Karl Maurer u. Ida geb. Eichholz ( Groschopps jetzige untere Stube

war eh. ein Pferdestall) Eichholz Otto, Tischler (in Inflation von Fleiter für 1

Wochenlohn gekauft)

1935 Dorfgasse 2 Strube Karl Landwirt, Eichholz Otto Tischler

1945 Bauernhof Strube Karl, Menzel

1979 Groschopp Käthe geb. Strube, Kinder Wolfgang und Martina

1990 Groschopp Fritz, Käthe, Wolfgang, Rosemarie, Stefan

1998 Groschopp Fritz 20.05.1923 Käthe 29.10.1926 Wolfgang ,Rosemarie , Jens 

2000 Groschopp Fritz, Käthe , Wolgang, Rosemarie, Jens

2002 Groschopp Käthe, Wolfgang, Rosemarie, Jens

2010  Groschopp Käthe 29.10.1926 Wolfgang , Rosemarie  

22

Nr.22 Mühlengasse eh. Nr.52 ern.1861 Hintersättlergut

!710 Hanß Christoff Schötensack lehnet und zinset H. Hanß Caspar. v.Bila, lieget

zw. Bernhardt Lutterbach und Rel. Emmelmann

1787 Joachim Sander lt. Kaufbrief v. 24.Sept.1764. Hauß, Stall u. Garten, zwischen

Witschel und Rel. Emmelmann 2 Viertel u.2 Quadratruthen Ackerland

1827 Heinrich Neumann Wohnhaus 6 Fach lg.5 F tief 2 Stock hoch 165 Rthlr Vers S

1835 vor W. Neumann an Heinrich Neumann

1843 Heinrich Neumann, Holzaufseher Wohnhaus Fachwerk mit Lehmstaken

Zustand :gut 22 Preuß Fuß lg 18 F tief 16 F hoch 310 Rthlr Vers. Summe

1854 Eig. L. Emmelmann Vers.S.570 Thlr

1856 Die Ehefr. Des Hinters. und Ortsschöppen Leopold Emmelmann, Louise

Christiane geb. Neumann Gehöft 21 QR Garten 43 QR

1857 Ehefrau des Hintersättlers Leopold Emmelmann geb. Neumann

1858 Leopold Emmelmann Vers.S.570 Thlr

1861 abgebrannt

um 1865 Waldinteressentengemeinschaft Hainrode: Emmelmann, die Ehefrau des

Schöppen Leopold, Louise Christiane geb. Neumann, das sub. Nr.52 zwischen

Friedrich Wilhelm Erben und Hoche`s Erben belegene Hintersättlerhaus

1868 Emmelmann Leopold, Weber u. Ehefr. Louise Christiane geb. Neumann

1870 Einwohner : Emmelmann Leopold Weber, Schöppe 3 Pers. ü.16 J

Wenkel Friedrich Webergeselle 1 Pers ü. 16 J

1874 Emmelmann vereh. Hintersättler Leopold Louise Christiane geb. Neumann

1879/80 Einwohner: Emmelmann Leopold, Ackermann, Schulze 2 Pers.

1880/81 Hintersättlergut 2,04 ha

Eig. Emmelmann Leopold, Weber u. Ortsschulze, u. Ehefr. geb. Neumann

a) Wohnhaus mit Hofraum und Hausgarten

b) Scheune mit Kuhstall und Wagenschuppen

c) Schweinestall

Wirtschaftl. Reinertrag 200 Mark

Jährl. Nutzungswert 45 Mark

1884 27.09. ( Holzberechtigte Häuser) Neumann, Louise Christiane, unverehelicht,

verehelichte Leopold Emmelmann

1927 Koethe Louis Landwirt

1930 Koethe Louis, Landwirt

1935 Dorfstr. 52 Köthe Louis, Landwirt

1945 Wohnhaus, Koethe Anna

1956 EdV (Eigentum des Volkes) R.R d G (Rechtsträger, Rat der Gemeinde)

1990 Rilk Berta, Herbert, Reinhard

1998 Rilk Herbert 06.09.1940 Reinhard 

2000 Rilk Herbert, Reinhard

2002 Rilk Herbert, Reinhard

2010 Rilk Herbert , Reinhard, Löbel Ute 

 

23

Nr.23 Mühlengasse eh.Nr.53 erb.1861 Hintersättlergut

1710 Rel. Emmelmann lehnet und zinset H.Regmt.Quart.v.Bila, zwischen Hanß

Christoph Schötensack und Rel. Baurin

1787 Wilhelm Emmelmanns Witwe und Erben, Hauß, Hof, Garten, Scheune und

Ställe neben Joachim Sander und Wilhelm Eichholz

1827 August Kochs Erben modo August Koch Wohnhaus 6 Fach lg 6 F tief 2 Stock

hoch 310 Rtlr Vers S Anbau 7 F lg 3 F tief 1 Stock hoch 65 Rthlr Vers S

1835 August Kochs Erben an August Koch

1843 August Koch , Leineweber Wohnhaus Fahwerk mit Steinen Zustand gut

25 Preuß Fußlg 18 F tief 15 F hoch 310 Rthlr Vers. Summe

1847 August Koch an August Kochs Erben

1854 Eig. August Koch Vers.S.630 Thlr

1856 Der Hinters. und Leineweber Heinrich August Koch Gehöft 21 QR Garten

60 QR

1857 Heinrich August Koch

1858 August Koch Vers.S. 630 Thlr

um 1865 Waldinteressentengemeinschaft Hainrode: Koch, der Hintersättler Heinrich

August sen. Das sub Nr 53 zwischen Heinrich Neumann und Heinrich Große

belegene Hintersättlerhaus

1870 Einw.: Koch Wwe Handarbeiterin (Arbeitsunfähig)1 Pers. ü.16 J 3 Pers.ü.16 J

Koch Witwe Handarbeiterin Mietherin 2 Pers. ü 16 J

1874 Koch (August ) Witwe Friederike geb. Köthe

1879/80 Einwohner:Koch Witwe, Handabeiterin 3 Pers.

!880/81 Hintersättlergut 2,26 ha

Eig. Koch Heinrich August Witwe geb. Koethe und Kinder

1883/84 Eig. Koch Friedrich Leopold Karl, Ackermann

a) Wohnhaus mit Hofraum und Hausgarten

b) Scheune mit Kuhstall und Wagenschuppen

c) Schweinestall

Wirtschaftl. Reinertrag 312 Mark

Jährl. Nutzungswert 45 Mark

1885 27.09. (Holzberechtigte Häuser) Koch Friedrich Leopold Carl , Ackermann

1906 Kellermann Hugo

1908 Einwohner:Koch Auguste, Handelsfrau

1908 Kellermann Hugo Fleischerei auf gemacht,(bis 1963 )(von Bergmann hierher

gezogen)

1922 Kellermann Hugo, Fleischermeister u. Ehefr. Hedwig geb. Koch

1927 Kellermann Hugo Fleischer

1930 Kellermann Hugo Fleischer, Koch Auguste Witwe

1935 Dorfgasse 53 Kellermann Hugo, Fleischerei

1945 Bauernhaus Kellermann Hugo

1990 Kellermann Hugo26.10.08, Käthe28.11.09, Segert Heinz, Marga, Susanne

1998 Segert Heinz , Marga , S. 

2000 Segert Heinz, Marga, S.

2002 Segert Heinz, Marga, S.

2010 03.06 Segert Heinz ,Marga, S. 

 

 

24

Nr.24 Mühlengasse eh. Nr.1 Hintersättlergut

1710 Friedrich Gaßmann lehnet u. zinset H. Hanß Caspar v. Bila, an der

Mühlgaße, zw. der Mühlen u. Valtin Gebhardt belegen

1787 Johann Heinrich Christian Kellermann laut Kaufbrief v. 01. Okt.1781

zw. der Mühle u. Christoph Gebhardt bel., ein Hauß u. Hof nebst allem

Zubehör

1827 Friedrich Kellermann Wohnhaus 11 Fach lg 6 Fach tief 2 Stock hoch

Vers.Summe 500 Rthlr

Kuhstall 4 F lg 6 F tief 2 St hoch 100 „ V S

Scheuer 9 6 1 225

Schafstall 6 4 2 100

Schuppen 5 4 2 100

zwey Schweinekofen 10

1035 Rthlr V S

1843 Friedrich Kellermann, Schulze Wohnhaus Fachwerk mit Bruchsteinen in

gutem Zustande, 39 lg. 18 br. 16 (alle) Preuß. Fuß hoch 500 Rthlr Vers. Sum

F lg br. hoch Vers S

Wohnhaus Fachw.m. Bruchst guten Zust 39 18 16 500

Kuhstall „ „ „ 14 16 15 100

Scheure „ 33 19 14 220

Schuppen „ mittelmäßig 18 16 14 100

Schafstall „ gut 21 16 14 110

Schweinekofen „ neu gebaut 6 6 5 10

2 „ aus Bohlen mittelmäßig 15 7 7 10

Staket u. Planke 124 6 30

1080 Rthr VS

1.Jan.1861 Holzstall m. Futterboden 16 15 14 160 „ „

1854 Friedrich Kellermann Vers. Summe 1060 Thlr

1856 14.02 Hinters u. eh. Ortschulze, Maurermeister Johann Friedrich Aug.Kellermann

Gehöft 23 Q R Garten 35 Q R

1857 Ortsschulze u. Maurermeister Carl Kellermann

1858 Friedrich Kellermann an Karl Kellermann Vers. Summe 1060 Thlr

( am 7.4.1857 gest. 76 J Maurermeister u. gewesener Ortsschulze)

1863 Kellermann Wittwe, Altsitzerin 2 Pers.ü.14 J. 1 Kuh u.2 Schweine

um 1865 Waldinterassantengemeinschaft Hainrode: Kellermann, der Schulze und

Maurermeister Karl Gottfried,das sub. Nr.1 zwischen Karl Gebhardt und der

Mühle belegene Hintersättlergut zu Haynrode

1870 Einw. Schmidt Friedrich Maurer Miether 3 Pers. ü. 16 J 1 Pers.unter 16 J.

Engel Friedrich Schuhmacher „ 2 „ „ 2 „ „ „

Spieß Friedrich Maurer „ 2 „ „

1874 Karl Gotfried Kellermann Maurermeister

1879/80 Einwohner: Koch Gustav, Weber, Miether 6 Pers.

Weihe Friedrich Maurer, Miether 6 Pers.

1880/81 Kellermann Karl 1 , Ackergutsbesitzer Hintersättlergut 3,52 ha

a) Wohnhaus mit Hofraum und Hausgarten

b) Ziegenstall mit Holzremise

c) Scheune

d) Schweinestall

Wirtschaftl. Reinertrag: 315 Mark

Jährl. Nutzungswert: 90 Mark

1884 27.09. Kellermann Karl Gottfried, Maurermeister

1908 Einwohner: Spieß Ferdinand, Zimmermann

1920 Spieß Ferdinand, (verst.03.08.1927 68 J) Zimmermann und Ehefrau Elise

geb. Müller

1927 Spieß Ferdinand, Bloßfeld Fritz Arbeiter

1928 Witwe Eliese Spieß geb. Müller ( + 1940 in Erfurt)

1930 Spieß Elise Witwe, Liebau Wilhelm Bahnarbeiter

1932 Spieß Otto, Maurer

1935 Spieß Otto, Maurer

1935 Spieß Ww. Elise geb. Müller(verst. 28.07.1940 in Erfurt)

1935 Dorfgasse 1 Wernicke Thilo, Arbeiter

1840 Prinz, Friedrich Ehefrau Eliese geb. Spieß

Baumeister, Karl Ehefrau Ida geb. Spieß

1945 Wohnhaus Bergmann Karl, Selig Willi

1959 Apel Martha geb Schieke gekauft

1969 Apel Horst und Anita geb. Fröhlich

1983 Apel Horst, Alleineigentümer

1990 Apel Horst, Martha, Silvane

1998 Apel Horst 22.10.1943 Ursula 06.03.1942

2000 Apel Horst, Ursula

2002 Apel Horst, Ursula

2010 Apel Horst, Ursula

 

Nr.25 Mühlengasse eh.54 erb.1841 Freihaus

1710 Die beyden Frey häuser, so auf einer stätte stehen und den Herren v. Bila

gehören, das forderste dem Herrn Regmt. Quart.v.Bila und sitzet als

Miethmann darinnen Hanß Georg Schneemann

(1710 Rel. Elisabeth Baurin lehnet und zinset H.Dranßfeld, eine wüste Stätte

zwischen Rel. Emmelmann und Hanß Caspar v. Bila Freyhause, nahe bei der

Mühlen )

1787 Johann Christoph Kellermann hat lt. Kaufbrief de. 13. Febr.1786 ein Freihauß

Hof u.Garten, zwischen der Mühle und Wilhelm Eichholz belegen

1827 Heinrich Große modo Friedrich Koch Wohnhaus 7 Fach lg. 5 F tief 2 Stock

hoch 200 Rthlr Vers. Summe

vor 1835 Heinrich Große an Christian Müller

1840 Christian Müller an Friedrich Koch

1843 Friedrich Koch , Leineweber Wohnhaus Fachwerk mit Lehmstaken Zustand

mittelmäßig 32 Preuß Fuß lg 18 F tief 14 F hoch 240 Rthlr Vers. Summe

1847 Friedrich Koch an Friedrich Kochs Erben

1854 Eig. Friedrich Kochs Erben Vers. S. 300 Thlr

1856 Die Kinder des Freihausbesitzers Friedrich Koch a) aus erster Ehe 1Heinrich

Karl, Friedrich 2. Johann, Friedrich, Gustav, b) aus zweiter Ehe: Friedrich

Wilhelm Koch Gehöft 14 QR Garten 22 QR

1858 Eig. Friedrich Kochs Erben Vers. S. 300 Thlr

1857 Geschwister Heinrich Carl Friedrich, Friedrich Gustav und Friedrich Wilhelm

Koch

1858 15.04.in Nr.44 Nordh. Kreis- und Nachrichts - Blatt: Verkauf eines Grundstücks.Das

sub.Nr 54 zu Hainrode belegene sogenannte Freihaus nebst Garten und

sonstigem Zubehör, den Erben des Friedrich Koch gehörig, soll behufs der

Erbtheilung öffentlich meistbietend verkauft werden. Zur Abgabe der Gebote

haben wir einen Termin auf den 7.Mai des Jahres Vormittags 11 Uhr in der

Kellermannschen Schenke zu Hainrode angesetzt, zu welchem Kauflustige

hiermit eingeladen werden.

Nordhausen,den 1.April 1858 Königliche Kreisgericht,II Abteilung

1868 Schmidt Friedrich, Weber

1870 Einwohner : Schmidt Witwe Handarbeiterin 3 Pers. ü. 16 J.

Lautenbach Karl Handarbeiter Miether 3 „ „

Sander Witwer „ „ 1 „ „ 3 Pers. unter 16 J

1874 Schmidt Friedrich, Weber

1879/80 Einwohner: Schmidt Fiedrich, Weber, 5 Pers.

Sander , Witwe Handarbeiterin, Miether 5 Pers.

Haferung Friedrich, Knecht, Miether 3 Pers.

1880/81 Freihaus

a) Wohnhaus mit Hofraum und Hausgarten

b) Holzstall

c) Ziegenstall

Wirtschaftl. Reinertrag 50 Mark

Jährl. Nutzungswert

1885 27.09. ( Holzberechtigte Häuser) Schmidt Friedrich, Weber

1908 Einwohner:Schmidt Albin, Maurer

1927 Schmidt Minna Witwe

1930 Schmidt Minna Witwe v

1935 Dorfgasse 54 Schmidt Minna, Ww.

1945 Wohnhaus Schmidt Minna

Segert, Heinz

1990 ----------

2000 abgerissen

 

Nr.25A Mühlengasse erb.1991

1998 Weber Gunter, L., 2 Kinder

2000 Weber Gunter, L.

2002 Weber Gunter, L.

2010 Weber Gunter , L. 

26

Nr.26 Mühlengasse eh.Nr.55 Freihaus

1710 siehe Nr 25 Das Andere kommt H. Hanß Caspar v. Bila zu und ist Mietling

Hanß Georg Wernicke, lieget zur linken hand, wenn mann nach der Mühlen

gehet, zwischen Rel. Baurin ihrer wüsten stette und der Mühlen

1787 Wilhelm Salömon Eichholz hat von seinem Vater ad.intestato geerbet, ein

Frehaus, Hof und Garten , zwischen der Mühle und Wilhelm Eichholz

belegen

1827 Christ. Schmidt modo Christoph HesseWohnhaus: 5 Fach lg. 6 F tief 2 Stock

hoch 180 Rthlr Vers. Summe

vor1835 David Liebram an Christian Schmidt

vor1835 Christian Schmidt an Christoph Heße

1836 Karl Köthe an Ludwig Köthe Salomon

1843 Christoph Heße, Tischler Wohnhaus Fachwerk mit Steinen, Zustand

mittelmäßig 22 Preuß. Fuß lg, 19 F br. 17 F hoch 250 Rthlr Vers. Summe

1854 Frankenheim Vers. Summe 240 Thlr

1856 Der Freihausbesitzer August Ludwig Meyer Gehöft 7 QR Garten --

1857 Meyer Louis, Weber

1858 Meyer Louis Vers. Summe 240 Thlr

1868 Meyer Louis, Weber

1870 Einwohner: Meyer Louis Handarbeiter 2 Pers. ü.16 J. 6 unter 16 Jahre

1874 Meyer Louis, Weber, vormals adliches Freihaus

1879/80 Einwohner:Meyer Louis, Feldarbeiter, 7 Pers.

1880/81 Freihaus 0,23 ha

Eig. Meyer Louis, Weber

a) Wohnhaus

b) Ziegen-und Holzstall

c) Schweinestall

Wirtschaftl. Reinertrag 12,70 Mark

Jährl. Nutzungswert 24 Mark

1884 Meyer Louis, Weber

1884 27.09. (Holzberechtigte Häuser) Meyer Louis, Weber

1927 Wernicke Lina Witwe

1930 Wernicke Lina Witwe

1935 Dorfgasse55 Wernecke Lina, Ww

1945 Wohnhaus Wernicke Fritz

1990 Wernike Berta

1998 27.09. Wernike Berta 12.09.1915

2000 Wernike Berta

2002 Helbing Albert 14.09.1944

2010 03.06. Hellmund N. 

 

 

27

Nr.27 Mühlengasse eh.Nr.56 Eh. Mühle erb.1722

1710 Die Mühle welche den beyden H. von Bila lehnet, lieget zwischen dem

sogenandten Mühlberge und H. Regmt Quart. seinem Freihause, stöst hinten

an das Feld, vorn an die Straße

1787 Die Mühle zw. dem sog. Mühlberge und Christoph Kellermanns Freihause,

welche von der Herrschaft dem Müller Caspar Koethe laut Erbzinsbrief vom 3.

Apr.1770 in Erbpacht gegeben

1827 Karl Köthe modo Ludwig Kothe Wohnhaus incl. Mühlengebäude 10 Fach lg

10 F br. 2 Stock hoch 850 Rthlr Vers. Summe

1843 Ludwig Koethe, Mahlmüller Wohnhaus Fachwerk mit Steinen Zustand gut

38 Preuß. Fuß lg 31 F br. 17 F hoch 620 Rthlr Vers. Summe

1854 Eig. Witwe Köthe Vers. Summe 1010 Thlr

1854 30.Apr. Behufs Reparatur der hiesigen Mühle, namentlich des Mühlrades ist mit

Genehmigung der ganzen Gemeinde, Nutzholz gegen Entschädigung

verabreicht, da die Besitzerin, Ww. Köthe das nötige Holz anderweit nicht

bekommen konnte. 3Taler 23 Sgr. 3Pfg. für 5 ½ Klafter

1856 Die Erben des Müllers Christian Ludwig Koethe Gehöft 21 QR Garten 2

Morgen 31 QR

1857 Ww. Köthe Johanna geb. Kellermann und deren Kinder

1858 Eig. Witwe Köthe Vers.Summe 1010 Thlr

um 1865 Waldinteressentengemeinschaft Hainrode: Köthe, die sub. Nr. 56 zwischen

David Liebram und Friedrich Kellermann belegene Mühle

1870 Köthe Friedrich August ,Müllermeister

1870 Einwohner Koethe Friedrich Mahlmüller, 2 Personen über 16 Jahre, die Mühle

ist zu der geringsten Klasse der Mühlenwerke zu rechnen

1874 Köthe Friedrich August , Müller, das Erbpachtrecht an der adlichen von

Bilaschen Mühle

1879/80 Einwohner: Koethe Friedrich, Mühlenbesitzer 5 Pers.

1880/81 Mühle 1,87 ha

Eig. Köthe Friedrich August, Müller

a) Wohnhaus mit Anbau, Hofraum und Hausgarten

b) Scheune mit Kuhstall

c) Schweinestall

d) Schweinestall

Wirtschaftl. Reinertrag 287 Mark

Jährl. Nutzungswert 75 Mark

1884 Koethe Friedrich

1884 27.09. (Holzberechtigte Häuser) Köthe Friedrich, Müllermeister

1908 Einwohner: Wenkel Richard, Mühlenbesitzer

Gerlach Friedrich, Schachtarbeiter

Koch Friedrich, Schachtarbeiter

1915 Wenkel Richard, Zimmermann und Ehefr. Hermine geb. Köthe

1927 Wenkel I Richard Landwirt

1930 Wenkel Richard Landwirt Tel Wolkr. 68

1935 Dorfgasse 56 Wenkel Richard I , Landwirt

1945 - 1950 Familie Wenkel waren selbst 6 Personen und nahmen Kinder

- manchmal gleichzeitig 4 - auf, 2 gingen auch in die Hairöder Schule

1959 Wenkel Heinrich, Landwirt

1972 07.06. Ewald Nucke gekauft 

1990 Nucke Ewald, Elli, Silvia

1998 27.09. Nucke Ewald 14.o8.1913 Elli 23.04.1926

2000 Nucke Ewald , Elli

2002 Nucke Elli

2010 03.06. --------

 

 

27
27
27
Besucher :
28731

Heimat- und Museumsverein Hainrode/Hainleite

 

Zur Bleiche 12

OT Hainrode
99752 Bleicherode

Tel.: (036334) 474770

E-Mail:

 

 

 

 

kerze

Am 17.06.2022
verstarb

Verona Müller
-geb. am 16.03.1934-

 

Am 11.06.2022
verstarb

Ingolf Münch
-geb. am 26.12.1951-

 

Am 11.05.2022

verstarb

Volker Hohl
-geb. am 21.03.1955-

 

 

 

Herzliche Anteilnahme
versichert der HMV
Hainrode.

 

Stöberecke

 

Alte Schrift lernen
http://www.eberstadt-frankenstein.de/

content/schrift.pdf

 

http://www.deutsche-kurrentschrift.

de/index.php?s=lernen_fraktur

 

 

 

 

Anmietung unter 036334-474770 /  Zeitler

kegel